Wien

wien_panorama.jpg (187818 Byte)

Offizielle Tourist-Information, 1. Bezirk
Kärntner Strasse 38 (mit Zimmervermittlung)
Öffnungszeit: täglich 9-19 Uhr.

Hotelreservationen:
Telefon: +41-1-21114/444
Fax: +41-1-21114/445

Öffentlicher Verkehr in Wien

Flughafen

In die Stadt mit dem Bus direkt zum City Air Terminal (S/U Wien Mitte) in 20 Min. Oder mit der S-Bahn für €4.20 in 25 Minuten (einfache Fahrt) oder CAT (City Airport Train) für €12.- (einfache Fahrt) in 16 Minuten vom Flughafen bis Wien Mitte. Siehe Fahrplann

U-Bahn

Es empfiehlt sich die 72-Stundenkarte für €15.40 (es gibt auch 24h und 48h Karten). Zu kaufen auch im Onlineshop.

Hotels in Wienn

Restaurants in Wien

Papillon
Asperner Heldenplatz 6, 1120 Wien
Telefon: 0043/1/220 69 10
Spezialität: hausgemachte Nudeln und Terrinen
Ambiente: Geheimtip unter Wiener Feinschmeckern, Küche mit kreativem Touch.
Preis: Menü ab 60 Franken

Bei Max
Landhausgasse 2 / Ecke Herrengasse 1010 Wien
Telefon: 63 73 59
Ambiente: Original österreichische und Wiener gefärbte Hausmannskost. Unter der Hand vielgerühmt für seine Kärntner Spezialitätenküche, vor allem die Kansnudeln mit heisser Butter (gefüllte Nudelteigtaschen).
Bemerkung: keine Kreditkarten!
Preislage: Menü 205 - 220 à la carte 95 - 155 Schilling
Öffnungszeit: Mo - Fr 10.00 - 23.00 Uhr

Kornat
Marc-Aurel-Strasse 8, 1010 Wien
Telefon: 535 65 18
Ambiente: Bei diesem Kroaten bekommt man kein Cevapcici und Raznjici, sondern Fisch und Krustazeengerichte vom Feinsten. Hervorragende kalte Vorspeisen. Donnerstags versammeln sich oft Freunde des Hauses, und es wird musiziert.
Bemerkung: kein Kreditkarten!
Öffnungszeit: Mo - Sa 11.00 - 15.00 und 18.00 - 24.00 Uhr

Pfiff um die Ecke
Wilhelm-Exner-Gasse 23, 1090 Wien
Telefon: 341 03 42
Ambiente: Neue Wiener Küche mit Saisonspezialitäten und hausgemachten Mehlspeisen. Das Lokal ist klein und gemütlich, mit klassischer Holztäfelung. Die Karte richtet sich nach den Marktangeboten des Tages.
Preislage: Menü 380 - 440 Schilling; à la carte 140 - 220
Kreditkarten: American Express und Diners.
Bemerkung: Unbedingt reservieren!
Öffnungszeit: Mo - Sa 17.30 - 24.00 Uhr

Das schwarze Kamel
Bognergasse 5, 1010 Wien
Telefon: 63 81 25
Ambiente: Delikatessengeschäft mit Weinhandlung, Imbiss- und Restaurantbetrieb. Man kann den kleinen Hunger mit köstlichen Sandwiches und einem Glas Sekt bekämpfen, sich auch in eines der Stüberl setzen und ein ordentliches Essen einnehmen.
Preislage: Hauptspeisen 90 - 230 Schilling
Öffnungszeit: Mo - Sa 09.00 - 19.00 Uhr

Stomach
Seegasse 26, 1090 Wien
Telefon: 310 20 99
Ambiente: Im Sommer ist der Biedermeier-Innenhof der ehemaligen Fleischhauerei Tomasch so voll, dass sich die Stammgäste nach dem Winter und dem Kachelofen aus der Steiermark sehnen. Seit Umbau und Eröffnung 1989 bleibt Restaurant, das sich auf Rindfleisch und vegetarische Gerichte spezialisiert hat, der Geheimtip der Wiener. Die Traunbauer Torte (35 Schilling) ist ein Geheimrezept des Kochs.
Bemerkung: Keine Kreditkarten! Unbedingt reservieren!
Öffnungszeit: Mi - Sa 18.00 - 25.00 Uhr So 10.00 - 22.00 Uhr

Da Conte
Kurrentgasse 12, 1010 Wien
Telefon: 533 64 64
Ambiente: Hervorragender Italiener mit täglich neuen Gerichten.
Preislage: Menü 340 - 650 Schilling
Bemerkung: Unbedingt reservieren.
Öffnungszeit: Mo - Sa 12.00 - 15.00 und 18.30 - 24.00 Uhr
 
Kervansaray-Hummerbar
Mahlerstrasse 9, 1010 Wien
Telefon: 512 88 43
Ambiente: Türkisches Gourmetlokal, spezialisiert auf Fisch. Oben Hummerbar unten Restaurant.
Kreditkarten: Alle gängigen
Öffnungszeit: Mo - Sa 12.00 - 15.00 und 18.00 - 24.00 Uhr
Preislage: à la carte 500 - 750 Schilling

Scampi
Mahlerstrasse 11, 1010 Wien
Telefon: 513 22 97
Ambiente: Unaufdringlich, italienisch gestylte Atmosphäre.
Spezialität: Fisch, Krusten- und Schalentiere
Preislage: Menü 370 - 750 Schilling
Kreditkarten: Alle gängigen
Öffnungszeit: täglich 12.00 - 14.30 und 18.30 - 01.00 Uhr
So ab 11.30 Uhr

Le Siécle im Ersten im SAS Palais Hotel
Parkring 14/Weihburggasse 32, 1010 Wien
Telefon: 515 17-19 60
Ambiente: Internationale Küche mit skandinavischen Spez.
Preislage: Abendmenü zum Selbstzusammenstellen: 490 Schilling
Kreditkarten: Alle gängigen
Öffnungszeit: täglich 12.00 - 14.30 und 19.00 - 22.30 Uhr

Oh Demel's Vis-à-Vis
Kohlmarkt 11
Ambiente: Hier lässt der neue und deutsche Demel Besitzer Günter Wichmann seine Gäste an der um die Küche gebauten Theke und den Stammtischen in Nischen so gemütlich lümmeln und lehnen, dass keinem auffällt, wie die Zeit vergeht.

Steirereck
Rasumovskygasse 2, 1030 Wien
Telefon: 713 31 68
Ambiente: Feine österreichische Küche. Als Nachspeise das heisse Wiener Kaffeedesert, morgens das Wiener Gabelfrühstück. Feudalgemütliches Salon-Etablissement mit vier Gault-Millau-Hauben.
Reservierung erforderlich!
Preislage: Menü 400 - 820 Schilling
Kreditkarten: Golden Gourmet Karte
Öffnungszeit: Mo - Fr 12.00 - 15.00 und 19.00 - 23.30 Uhr

DO & CO im Haas Haus
Stephansplatz 12
Telefon: +43-1-535 39 69
Fax: +43-1-535 39 59
Ambiente: Gurmet-Tempel auf dem Dach des Shoppingcenters. Das Haus zählt zu den beliebtesten Restaurants Wiens. Unvergleichlich ist aber vor allem der Ausblick, den der Gast von der Terrasse des Restaurants geniessen kann: Stephansdom, Graben und Kärntnerstrasse mit all ihren attraktiven Bauten lassen das Essen zu einem Erlebnis werden.
Öffnungszeit: Mo - Sa 12.00 - 15.00 und 18.00 - 01.00 Uhr

Zwölf Apostelkeller Stadtheuriger 1
Sonnenfelsg 3
Telefon: 512 67 77
Ambiente: Riesige Kellergewölbe, ein muss bei jedem Wienbesuch

Michl's Churascaria
Ecke Schellinggasse/Fichtengasse

In-Treffs und Cafés in Wien

Kaffee-Lexikon

Kleiner Schwarzer kleine Tasse Kaffee ohne Zucker und Milch (Expresso)
Grosser Schwarzer wie oben, nur gross
Kapuziner Schwarzer mit einem Schuss flüssiger Sahne
Einspänner Schwarzer im Glas, garniert mit Sahne (Schlagobers)
Kleiner Brauner kleine Tasse mit etwas Milch
Grosser Brauner wie oben, nur gross
Verlängerter Brauner ein Schwarzer, mit Wasser verdünnt
Melange Milchkaffee mit Sahne oder schaumiger Milch
Kaffee verkehrt mehr Milch als Kaffee
Türkischer Kaffee Spezialität im Kupferkännchen
Kaisermelange Kaffee mit Eidotter und Alkohol
Mazagran kalter Kaffee mit Rum und Eis

sunkencity.jpg (45571 Byte)

Copa Cagrana / Donauinsel - Sunken City

Die SUNKEN CITY auf der Donauinsel ist von Mai bis September von 11:00 - 04:00 Uhr früh geöffnet. Neben Gastronomie, Bars und Clubs direkt am Wasser finden bis Ende September auch eine Reihe von Festen und Live Events statt.

Sunken City / Neue Donau

Hooters
Schellinggasse 14, 1010 Wien

Alt Wien
Bäckerstrasse 9
Telefon: 0043/1/512 52 22
Ambiente: Es ist eigentlich ein typisches Kaffeehaus, das aber ersta abends richtig voll wird - der "echte" Wiener startet seinen Kneipenbummel kaum einmal vor 22 Uhr. Wer aufmerksam durch die Rauchschwaden blickt, erkennt, dass hier mehr Wein als Kaffee bestellt wird. Aufgrund seiner Lage ist das Lokal prädestiniert als Ausgangspunkt für eine ausgedehnte Nachtexpedition.
Öffnungszeit: täglich, 10.00 - 02.00 Uhr

Café Central
Herrengasse 14, 1010 Wien
Telefon: 0043/1/533 37 63
Ambiente: Feines und gediegenes Caférestaurant im Palais Ferstl. Eine Wachsfigur erinnert an die wilde Zeit der Schnorrerdichter.
Öffnungszeit: 08.00 - 22.00 Uhr, Sonntags und an Feiertagen geschlossen.

Café Engländer
Postgasse 2, 1010 Wien
Telefon: 512 27 34
Ambiente: Tagsüber biederes Kaffeehaus, abends Restaurant, Bar und Inn-Treff der Wiener Kunst- und Aristo-Szene. Klassisches Wiener Frühstück.
Kreditkarten: Eurocard, Diners, Visa
Öffnungszeit: Mo - Sa 08.00 - 02.00 Uhr So ab 10.00 Uhr

Café Landtmann
Dr.-Karl-Lueger-Ring 4, 1010 Wien
Telefon: 63 06 21
Ambiente: Typisch wienerische Mischung aus Kaffeehaus und Restaurant. Domäne der Burgschauspieler und solcher, die es werden wollen. Im Sommer grosse Terrasse.
Kreditkarten: Alle gängigen
Öffnungszeit: täglich 08.00 - 24.00 Uhr

Oswald & Kalb
Bäckerstrasse 14, 1010 Wien
Telefon: 512 13 71
Ambiente: Treffpunkt der internationalen Kunstwelt. Im vorderen Teil Bar und hinten Restaurant
Preisklasse: Hauptgerichte 95 - 210 Schilling
Kreditkarten: Keine!
Öffnungszeit: täglich 18.00 - 24.00 Uhr

Ron con Soda
Seitenstettengasse/Rabensteig
Telefon: 533 66 03
Ambiente: Hier gibt es ausschliesslich Rumdrinks - stilecht unter einem Konterfei Fidel Castros
Öffnungszeit: Mo - Do 18.00 - 02.00 Uhr Fr + Sa 18.00 - 04.00 Uhr, So 19.00 - 02.00 Uhr

Salzamt
Ruprechtsplatz 1, 1010 Wien
Telefon: 533 53 32
Ambiente: Das italienische Lokal bietet eine exzellente Gelegenheit zur Begutachtung des Mediengeschehens. Mit Bar, an der sich alles versammelt, was Rang und Namen in der Werbebranche hat oder zumindest jung und schön ist. Im hinteren Teil wird gespeist.
Kreditkarten: Alle gängigen!
Öffnungszeit: Mo - Sa 17.00 - 04.00 Uhr So bis 02.00 Uhr

Wein-Comptoir
Bäckerstrasse 6, 1010 Wien
Telefon: 512 17 60
Ambiente: Bezauberndes Restaurant mit Wiener Küche in einer ehemaligen Weinhandlung. Lieblingsplatz von Rechtsanwälten und Politikern.
Bemerkung: Unbedingt reservieren!
Öffnungszeit: täglich 10.00 - 01.00 Uhr

Havanna

Sky Bar
Kärntnerstrasse

Heuriger

"Heuriger" nennt man in Wien den Wein der vorigen Ernte und die Lokale, in denen er ausgeschenkt wird. Joseph II führte im 18. Jahrhundert das "Heurigenedikt" ein, in dem Weinbauern die Genehmigung erteilt wurde, an bestimmten Tagen im Jahr ihre eigenen Produkte zu verkaufen. Die Wiener Heurigenorte liegen am Stadtrand und haben zumeist den dörflichen Charakter bewahrt. Neben Grinzing wird beispielsweise auch in Neustift, Nussdorf, Kahlenbergerdrof und Strebersdorf "ausgesteckt" (ein am Eingang ausgesteckter Föhrenbusch gibt an, dass der Heurige geöffnet hat).

Mandelhaus
Ottakringer Strasse 222, 1160 Wien

Bach-Hengl
Sandgasse 7-9, 1190 Wien

Karl Berger
Himmelstrasse 19, 1190 Wien

Weingut Reinprecht
Cobenzlgasse 22, 1190 Wien

Zum 6er
Sandgasse 6, 1190 Wien

Hans Sirbu
Kahlenbergerstrasse 210, 1190 Wien

Weingut Werner Welser
Probusgasse 12, 1190 Wien

Fuhrgassl-Huber
Neustift am Walde 68, 1190 Wien

Weinhof Zimmermann
Mitterwurzergasse 20, 1190 Wien

Zum Hl. Nepomuk
Sieveringer Strasse 58, 1190 Wien

Buschenschank Göbel
Hagenbrunnerstr. 151, 1210 Wien

Disco-Clubbing in Wien

Ensemble-Theater am Petersplatz
Petersplatz 1, 1010 Wien
Telefon: 533 20 39
Ambiente: Wochentags ein kleines Theater mit Bar. Freitags und samstags ab 23 Uhr Verwandlung zu einer Disco mit jungem und sehr schönem Publikum. Die Musik ist sehr laut.
Bemerkung: Gesichtskontrolle!
Öffnungszeit: Freitag und Samstag

Moulin Rouge
Walfischgasse 11, 1010 Wien
Telefon: 512 21 30
Ambiente: Wochentags ein plüschiges Etablissement mit Striptease und Artisten. Tummelplatz für Wiens jeunesse dorée, wechselnde Discoklänge.
Öffnungszeit: Mo - Sa 22 - 06.00 Uhr So Clubbing Juni bis September 23.00 - 04.00 Uhr

Nacht Schicht U1 Kagran
Im Donau Plex (es hat dort auch 11 Kinos, Kneipen, Sushi, Biiiard, grosses Shoppingcenter)

P 1
Rotgasse 9, 1010 Wien
Telefon: 535 99 95
Ambiente: Riesiger unterirdischer Disco-Saal mit mehreren Tanzebenen und einer langen gewundenen Bar. Das Publikum variiert zwischen 18 und 45, Werbeleute, Models und Designer.
Öffnungszeit: Mo - Do/So 21.00 - 04.00 Uhr
Fr + Sa 20.00 - 06.00 Uhr

Soul Seduction
Burgring (Im Volksgarten), 1010 Wien
Ambiente: Szene-Disco mit Models und anderen Fabelwesen. Viele Farbige sorgen für exotischen Aufputz.
Öffnungszeit: Mo ab 22.00 Uhr

Splendid Bar
Jasomirgottstr. 3, 1010 Wien
Telefon: 535 26 51
Ambiente: Yuppie- und Aristo-Treff. Die Bar ist reich geschmückt, in der Disco viel Hip-Hop.
Bemerkung: Gesichtskontrolle!
Öffnungszeit: 21.00 - 04.00 Uhr

Queen Ann
Johannesgasse/Schellinggasse
Ambiente: Table Dance

Robert Goodman
Rechte Wienzeile 23
Telefon 586 34 96
Öffnungszeit: täglich ab 24 Uhr
Ambiente: Tanztempel

Livemusik in Wien

Bongonniere
Spiegelgasse 15, 1010 Wien
Telefon: 512 68 86
Ambiente: In dieser kleinen Bar spielt ein alter Pianist alle Melodien quer durch den Gemüsegarten. Abgehalfterte Presse- und Fernsehjournalisten kehren hier auf einen Nightcap ein.
Öffnungszeit: täglich 15.00 - 04.00 Uhr

Brodway Piano Bar
Bauernmarkt 21, 1010 Wien
Telefon: 533 28 49
Ambiente: Klaviermusik vom Feinsten. Ab 22 Uhr gibt es meistens ein Live-Programm. Ab 24 Uhr ist die Bar ein angenehmer Aufenthaltsort.
Öffnungszeit: täglich 21.00 - 02.00 Uhr oder länger

Clair Piano Bar
Nagelergasse 23, 1010 Wien
Telefon: 535 04 03
Ambiente: Gehört Unterweltkönig Heinz Bachheimer. Im Parterre Barbetrieb, im Keller Livemusik. Diego Maradona wurde bei Clair gern und oft gesehen.
Öffnungszeit: Mo - Fr 15.00 - 04.00 Uhr Sa 22.00 - 04.00 Uhr

Eden Bar
Liliengasse 2, 1010 Wien
Telefon: 512 74 50
Ambiente: Traditionsreiche Wiener Plüsch-Bar. Dazu ital. Livemusik zum Tanzen.

Roter Engel
Rabensteig 5, 1010 Wien
Telefon: 535 41 05
Ambiente: Am Bermuda-Dreieck. Livemusik, vorwiegend Jazz und Blues. Einige Musikerkarrieren haben im Roten Engel begonnen. Oben Billard.
Öffnungszeit: Mo - Sa 15.00 - 02.00 Uhr So 17.00 - 02.00 Uhr

Sehenswürdigkeiten in Wien

Die Geschichte Wiens reicht zurück bis ins erste nachchristliche Jahrhundert. 1137 wird Wien erstmals urkundlich als Stadt erwähnt und unter den Babenbergern zur Residentstadt ausgebaut. Ab 1282 regieren die Habsburger. In dieser Zeit kommt es auch zu den berühmten Türkenbelagerungen. Das heutige Bild der Stadt wird vor allem im Barock unter der Regentschaft von Kaiserin Maria Theresia und von Kaiser Franz Joseph I geprägt. 1918 wird Wien zur Hauptstadt der Republik Österreich. Nach dem "Anschluss" an Hitler-Deutschland, wird Wien 1945 wieder Hauptstadt. 1955 wird der Staatsvertrag im Belvedere unterzeichnet.

Aufregende Einblicke
Ungewöhnliche Wien-Perspektiven vermitteln die Schiffsrundfahrten, die von Mai bis Oktober zur Auswahl stehen. Und bei Stadtspaziergängen (Dauer ca. 1 1/2 Stunden) zeigen Ihnen die Wiener Fremdenführer reizvolle Ansichten vom historischen Wien. Wählen Sie aus der Vielfalt der Themen, erkunden Sie das unterirdische Wien, spazieren Sie durch alte Gassen und stille Höfe, lernen Sie durch alte Gassen und stille Höfe, lernen Sie Wiener Sagen kennen, blättern Sie in Wiens Kriminalchronik und folgen Sie den Spuren der Habsburger. Wo und wann man sich trifft, erfahren Sie aus dem Prospekt Stadtspaziergänge und dem Monatsprogramm. Beide erhalten Sie gratis in den Tourist-Informationsstellen. Dort informiert man Sie auch gerne über Stadtrundfahrten mit dem Bus. Übrigens: Wiens Fremdenführer bieten auch Sightseeing-Touren mit dem Fahrrad an. (Prospekt: Wien vom Sattel entdecken in den Tourist-Infos).

Wurstelprater
Praterstern/Volksprater, 1020 Wien
Ambiente: In der als Prater bezeichneten Aulandschaft richtete Kaiser Maximilian II nach 1560 ein umzäuntes Jagdgebiet ein, das dem Kaiserhof vorbehalten blieb. Seit dem Jahr 1766 ist der Prater der Bevölkerung allgemein zugänglich. Von da an entstanden zahlreiche Vergnügungsstätten und Gasthäuser (Wurstelprater). Das Wiener Reisenrad - 1897 vom englischen Ingenieur Walter Basset errichet - ist das Wahrzeichen der österreichischen Bundeshauptstadt.
Für kindliche Gemüter. In diesem Lunapark kann man auf den Spuren des Dritten Mannes wandeln, indem man das Riesenrad besteigt und sich Wien von oben ansieht. Eine weltweite Kuriosität gibt es auch noch, das Sexmuseum. Es sorgt mehr für Heiterkeit denn Bildung.
Öffnungszeit: ganzes Jahr geöffnet

Stephansdom
Die ältesten Teile dieses Wiener Wahrzeichens stammen aus dem dreizehnten Jahrhundert (Heidentürme, Riesentor), der 137 Meter hohe Südturm, von den Wienern Steffl genannt, ist wie die meisten Teile des Domes gotisch. Von seiner "Türmerstube" aus (in 73 Meter Höhe, Wendeltreppe mit 343 Stufen) können Sie über Wien und ins Umland blicken. Im Nordturm mit seiner Aussichtsplattform (Aufzug!) hängt die Pummering, die grösste Glocke Österreichs. Im Dom selbst sollten Sie den gotischen Wiener Neustädter Altar, die vom Dombaumeister Anton Pilgram im 16. Jahrhundert geschaffene Kanzel sowie die Katakomben besichtigen.

Schloss Schönbrunn
1130 Wien
Schönbrunner-Schloss-Strasse
Öffnungszeit: April bis Oktober 8.30 bsi 17 Uhr; November bis März 8.30 bis 16.30 Uhr
Die kaiserliche Sommerresidenz, ein von Barock-Architekt Johann Bernhard Fischer von Erlach Ende des 17. Jahrhunderts entworfener Prachtbau. Nicht nur die Schauräume (Führungen ständig) sind sehenswert. Imperiales Flair bieten auch die Wagenburg, die Sammlung prunkvoller Kutschen, sowie der Schlosspark mit der Gloriette, dem Palmenhaus, dem Sonnenuhrhaus (mit einer Sammlung freifliegender exotischer Schmetterlinge), der Römischen Ruine und dem Tiergarten.

Die Rückkehr des Dritten Mannes
1., Karlsplatz/Esperanto-Park, unmittelbar neben U-Bahn-Abgang
Treffpunkt: 4., Karlsplatz, nächst Café Museum, täglich 9.30-16.30 Uhr, jeweils zur halben und vollen
Öffnungszeiten: April bis Oktober täglich 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr November bis März Sonntag, Montag und Dienstag 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Dauer: 25 Minuten
Eintritt: Einzelkarte Erwachsene: €7.00, ermässigt €5.50 / € 3.50
Mindestalter der TeilnehmerInnen: 12 Jahre
Anmeldung: Telefon: 795 14-93018
Reservierung über MA 30, A-1030 Wien
Modecenterstrasse 14
Telefon: +43-1-585 64 55
Fax: 795 14-99-93 010
Ambiente: "Stellen Sie sich vor, es gäbe ihn noch. Und stellen Sie sich vor, er lebte noch da unten - in seiner Welt, dunkel und voller Geheimnisse. In der Unterwelt, den Eingeweiden der Stadt, die uns normalerweise verschlossen bleiben..."50 Jahre, nachdem Orson Welles mit seinem Film "Der Dritte Mann" die Wiener Kanalisation weltberühmt gemacht hat, kehrt die Geschichte zurück. Was als informativer Blick in die Kanäle Wiens beginnt, verwandelt sich rasch in eine aufregende Erlebnisreise, die es versteht, Realität und Geschichte dramatisch zu verschmelzen. Eine Inszenierung nur für starke Nerven!
Ein packende Tour, die als harmlose Führung beginnt und als aufreibende Verfolgungsjagd im Untergrund der Stadt endet: „Die Rückkehr des Dritten Mannes“ im Wiener Kanalnetz. Die fesselnde, multimediale Reise im Schlepptau von Kanalarbeitern führt zu Originalschauplätzen und Szenen aus Orson Welles’ gleichnamigem Film. Spannende Lichteffekte und akustische Signale gehören ebenso dazu wie Geschichte und Geschichten aus dem Bauch der Stadt, Begegnungen mit lichtscheuen Bewohnern der Unterwelt und ein nervenaufreibendes Treffen mit dem durch die Kanäle flüchtenden Dritten Mann, bei dem auch einmal geschossen werden kann.

Schatzkammer
1010 Wien, Schweizerhof
Öffnungszeit: täglich, ausser Dienstag, von 10 bis 18 Uhr
Die in der Hofburg gelegene Scharzkammer beinhaltet herrliche Prunkstücke der imperialen Vergangenheit Österreichs. In der bedeutendsten Schatzkammer der Welt gehören die Kaiserkrnone des Heiligen Römischen Reiches (um 962), die österreichische Kaiserkrone, vormals Hauskrone der Habsburger (1602) und der Schatz des Ordens vom Goldenen Vlies zu den grössten Sehenswürdigkeiten. Die reichhaltigen Schätze erlauben es bis zu zwei Stunden lang durch die unzähligen Räume zu wandeln und die Reichtümer einer vergangenen Epoche zu bewundern.

Kaisergruft
1010 Wien, Neuer Markt
Öffnungszeit: täglich 9.30 bis 16 Uhr
In der Kaisergruft in der Kapuzinerkirche befinden sich 145 Gräber der Herrscherfamilie der Habsburger. Unter anderem der Doppelsarg von Maria Theresia und Kaiser Franz I Stephan von Lothringen.

Spanische Reitschule
1010 Wien, Josefsplatz 1
Kaiser Karl VI liess 1729 - 1735 von Joseph Emanuel Fischer von Erlach die barocke Winterreitschule erbauen. Nach wie vor finden hier die Vorführungen der 1572 gegründeten Spanischen Reitschule statt. Die Bezeichnung kommt von der aus Spanien stammenden Pferderasse, die in Österreich zur Zucht herangezogen worden war und heut in der Steuermark (Piber) gezüchtet wird. Die Reitschule pflegt die Reitkunst in ihrer höchsten Vollendung, fördert die Dressurreiterei und ist eine der weltbekannten touristischen Attraktionen Wiens.

Hofburg, Heldenplatz
1010 Wien, Michaelerplatz 1
Die prunkvolle Wiener Hofburg bildet eine der absoluten Top-Attraktionen der Stadt. Der Komplex umfasst ein Areal von 240.000 m2, 18 Trakte mit 2.6000 Räumen, sowie über 50 Stiegen und 19 Höfe. Stilistisch spannt sich der Bogen von der Gotik bis zum Ringstrassenstil.
Die Hofburg war ursprünglich tatsächlich eine mittelalterliche Burg, an die Heute nur noch die Burgkapelle erinnert. Mit der Zunahme der Macht der Habsburger und der Vergrösserung ihres Herrschaftsgebietes wurde sie zur prachtvollen Residenz ausgebaut. Im 16. Jahrhundert entstanden die Stallburg und der Amalientrakt, im 17. Jahrhundert der Leopoldinische Trakt, im 18. Jahrhundert der Reichskanzleitrakt, die Hofsbibliothek und die Winterreitschule und im 19. Jahrhundert der Michaelertrakt. Den letzten Bauabschnitt bildete die Neue Burg um 1900. in der Hofburg befinden sich heute der Amtssitz des Bundespräsidenten, ein bedeutendes Kongresszentrum, die Auftrittsorte der Wiener Sängerknaben und der Lipizzaner der Spanischen Reitschule und öffentlich zugängliche Sammlungen und Schauräume.

Shopping in Wien

Haas Haus
Stephansplatz 12
Ambiente: Gurmet-Tempel Do & Co auf dem Dach

Kinos in Wien

Imax
14, Mariahilferstr. 212, 1140 Wien
Telefon: 01/894 01 01
Fax: 01/894 01 01-25

Village Cinemas Wien 3 (S/U) Wien Mitte
Landstrasser Hauptstrasse 2a, 1030 Wien
Telefon: 01/242 40 -418
Lage: beim Hilton bzw. Wien City Air Terminal

Donau Plex (U1 Kagran)
11 Kinos, Kneipen, Sushi, Biiiard, grosses Shoppingcenter