San Cristobal de las Casas

  2120 m Höhe, 90'000 Einwohner, Handelszentrum der in den umliegenden Dörfern wohnenden Indios. San Cristobal ist ein touristisches Schmuckstück im spanischen Stil, mit vielen kolonialen Bauten und Kirchen. Von der Guadalupe-Kirche hat man einen schönen Ausblick über die ganze Stadt, welche 1528 gegründet wurde.   Täglich findet nahe der Kirche Sto. Domingo ein bunter Markt statt, zu dem die Maya-Indianer (z.B. die Chamulas und Zinacantecos) kommen, kaufen, verkaufen und tauschen. Obgleich der Anblick der Indios in ihren farbenprächtigen Trachten den Besucher in einen wahren Fotografierrausch versetzen wird, darf man die Angst der Menschen vor der Kamera nicht übergehen!  

Hotels in San Cristobal de las Casas

Posada Diego de Mazariegos
5 de Febrero No. 1
Telefon: (967)8 18 25
Lage: im Zentrum
Klasse: Gut und teuer
Anbieter: Western Tours Preis: sFr. 115.-- pro Zimmer/Nacht
Ambiente: 2 Häuser und im Innenhof ein Café

Restaurants in San Cristobal de las Casas

El Meson Coleto
Francisco Madero

La Galeria
Hidalgo 3, nähe Zocalo
Küche: deutsch, alternativ angehaucht

El Fogon de Jovel
16 de Septiembre 11
Ambiente: schöner Patio, Marimba-Musik

El Faisan
Madero, nähe Zocalo
Ambiente: preiswert

El Puente Blanco
Diag. Centenario 2
Ambiente: abends gelegentlich Pena

El Patio
Cageteria im Hotel Diego de Mazariegos 5 de Gebrero 1

Olla Podriga
Mazariegos 24
Ambiente: Treffpunkt der US-Szene

Los Arcos
Madero
Ambiente: preiswert

Disco in San Cristobal de las Casas

Disco Diego's
1 de Marazo 15

Von San Cristobal de Las Casas über Ococingo nach Palenque (183 km): Landschaftlich ungemein schöne Strecke. Dem Reisenden offenbart sich dabei beispielhaft die Änderung der Pflanzen- und Tierwelt vom kühlen Hochland ins tropisch heisse Tiefland von Tabasco. Bis auf wenige Abschnitte ist die Strasse durchgehend geteert, doch sind Erdrutsche, die den Verkehr blockieren, in der Regenzeit keine Seltenheit. Sieben bis neun Stunden benötigen die Zweiter-Klasse-Busse für die abwechslungsreiche Route.  

Misol-Ha

Ein Wasserfall mit Badeplatz, 20 km entfernt von Palenque an der Strasse nach Ocosingo. Zu erreichen mit dem 2. Klasse-Bus (3 mal täglich vormittags), der Bus setzt an der Abzweigung ab, dann Fussweg von 2,5 km.

Palenque

Einwohner: 25'000 Diese grossartige Zeremonialstätte liegt versteckt in einer Hügelzone der feuchtheissen Golfküstenebene. Ihre Bauten gehören in die spätklassische Zeit (600-900 n. Chr.). Vor einer dunkelgrünen Kulisse riesiger Urwaldbäume liegen die restaurierten Gebäude. Sehenswert!   Das wesentliche konzentriert sich auf engem Raum. Besonders Sehenswert sind die Details in der Architektur und die gut erhaltenene Wandreliefs. Einen Hauch von Abenteuer vermittelt der Abstieg in die muffige Grabkammer des Tempels der Inschriften. Palenque ist als Ganzes von besonderer Ästhetik. Das Zusammenspiel der formschönen, meist hellen Gebäuden mit dem satten Grün des Regenwaldes wirkt nachhaltig.

Erich von Däniken und Palenque

Ein einziger, wuchtiger Monolith von 3,80 Metern Länge, 2,20 Metern Breite und 25 Zentimetern Dicke belegt den Boden des Tempel der Inschriften. In diese "Grabplatte von Palenque" ist eine phänomenale Darstellung gemeisselt, die in ihrer Eindrücklichkeit unvergleichlich dasteht. Ein nach vorne geneigtes, menschliches Wesen sitzt in einer Art "Kapsel" oder Fahrzeug. Direkt vor der Nase hängt ein Gerät, die Gestalt bedient mit beiden Händen irgendwelche Kontrollen. Die Ferse des linken Fusses ruht auf einem Rasterpedal. Der rückwärtige Teil der Kapsel ist geschlossen, am hinteren Ende züngeln Flammen.

Hotels in Palenque

Mision Palenque Park Inn Rancho San Martin de Porrez Lage: 6 km bis zu den Ruinen Telefon: (934)5 02 42 Fax: (934)5 00 66 Klasse: Gut und teuer Anbieter: Western Tours Preis: inkl. Halbpension 105.-- pro Zimmer/Nacht Ambiente: das beste Hotel in Palenque