Tauchplätze am Walensee

Tiefe: 145 m
Höhe: 416 m über NN
Länge: 21 km , Breite: 3 km

Betlis - Tunnel 1 + 2

Für wen sind diese Tauchplätze geeignet?
Wracks für Fortgeschrittene, Anfänger Uferzone

Anfahrt:

Einbahn Tafel Auf der A1 bis Weesen, dann auf der Kantonsstrasse Richtung Amden. In Fly rechts abbiegen nach Betlis. Hier gibt es eine Zufahrtsbeschränkung. Achtung man kann nicht kreuzen und manchmal ist die Strasse recht eng.

Rückfahrt: immer viertel vor und viertel nach jeweils für 5 Minuten ist die Einfahrt gestattet.

Karte

Parkplatz:

gleich nach dem ersten Tunnel hat es einen Abstellplatz (Achtung Halteverbot auf der ganzen Strecke) Gleich nach dem ersten Tunnel hat man die Möglichkeit den Wagen kurz zu parken und das Material auszuladen. Bitte beachten es ist absolutes Halteverbot zwischen dem Strandbad (mit Beach Volleyball Feld) und Betlis Schiffsteg. Dies gilt laut Schild auch für Ausweichstellen und Nischen.
Auf der gesamten Strasse ist mit Steinschlag zu rechnen.
Tunneleinfahrt 2. Tunnel Richtung Betlis Dies ist das Tunnel 2
Tunneleinfahrt 1. Tunnel Richtung Weesen Dies ist das Tunnel 1 von der Rückseite aufgenommen. Also Betlis - Schiffsteg Richtung Wesen

Einstieg:

Einstieg Loses Gestein macht den Abstieg etwas gefährlich. Am besten man sichert den Weg mit einem Seil.
Einstieg

Tauchtiefe:
0m - 40 m (Grund liegt bei > 80 Meter)

Tauchplatz:

Kalksteinsteilwände bis in grosse Tiefen (-80m)

Tauchplatz Vorteile:
schöne Wand, Grillmöglichkeit

Tauchplatz Nachteile:
sehr tief, auf Tarrierung achten, etwas steiler Einstieg, schlechte Parkmöglichkeiten

Nächste Füllstationen:
Wassersport AG
Gregor Kessler, Mühle, CH-8885 Mols
Telefon: 081 738 21 51
Fax: 081 738 23 37,
E-Mail: tauchsport@bluewin.ch 

Nächstes Telefon und WC:
beim Strandbad

weitere Plätze: 

Betlis - Pumpwerk

Ein Stück hinter dem zweiten Tunnel verzweigt sich die Strasse. Geradaus, bergauf, geht es zum Restaurant Paradiesli, halb rechts geht es am See entlang zum Tauchplatz. Nach ein paar hundert Metern gelangt man an die kleine Pumpstation. Auf der linken Seite gibt es Stellplätze für 5-6 Autos, mehr nicht! Anderweitige Parkmöglichkeiten gibt es ebenfalls nicht. 
Hat man aber das Glück und hat einen Parkplatz ergattert, kann man direkt unterhalb an verschiedenen Stellen einsteigen.

Taucht man nach rechts, findet man eine sehr schöne, steil abfallende Felswand. Nach links hin ist der Abstieg eher Treppenförmig. Wenn die Sonne scheint, sieht man oft wunderschöne, bizarre Lichtspiele.

Toilettenhaus mit Parkomat Toilettenhaus mit Parkomat
eine erste Möglichkeit zum Einsteigen, man muss lediglich danach aus der Bucht baddeln. Pumpwerk - Bucht

Betlis - Schiffsanleger
Gleicher Parkplatz, wie Pumpwerk, allerdings muss man dem Weg um die Halbinsel am See entlang etwa 200m folgen, dann gelangt man zum Fähranleger. Links daneben ist der Einstieg. Während des Schifffahrtbetriebes ist das Tauchen verboten, also unbedingt den Fahrplan lesen und den TG daraufhin abstimmen. Auftauchen außerhalb der Bucht möglichst vermeiden. Auf dem gesamten See verkehrt zudem Segel- und Surfverkehr. Diese Freizeitsportler sind sich leider der Bedeutung der Alphaflagge nur selten bewusst!
Die Steilwand soll Gerüchten zufolge bis 120m tief herab reichen. Andere Literatur spricht von 40m, dies kann ich zumindest widerlegen. Es ist dort deutlich tiefer als 40m, vom Grund war (bei Glasklarer Sicht) auf 40m weit und breit nichts zu sehen. Wichtig nur: Man muss sich ein Stückchen nach links vorarbeiten.

Wiese nach dem Pumpwerk und Weg zum Schiffsteg Schiffsteg
Einstieg, Grillmöglichkeit Einstieg beim Schiffsteg

Betlis - Badestrand
In Weesen (Westseite des Sees) der Hauptstrasse folgen und kurz bevor die Strasse den Berg hinauf geht rechts abbiegen Richtung Betlis. Hinter der Ortschaft kommt ein größerer Parkplatz entlang der Strasse mit zentraler Parkuhr. Dies ist offizielles Schwimmgebiet und der Einstieg recht einfach. Im Sommer findet man hier Wohlstandsmüll der Schwimmer, aber gelegentlich auch mal etwas brauchbares, wie eine Armbanduhr.
Das Tauchen hier sollte im Hochsommer vermieden werden, da sich hier viele Schwimmer tummeln.
Zu sehen gibt es nicht sehr viel. Der Tauchplatz fällt relativ steil ab, wie alle Tauchplätze auf der Nordseite des Sees.

Badeanlage Badhaus mit Toiletten und Restaurant
Beach Volleyball Feld Weg mit einer möglichen Einstiegstelle, ist allerdings etwas nah am Badibetrieb
besser der Strasse ca. 50 m entlang laufen Badeanstalt und Ufer
Einstieg - Bucht bequemer Einstieg in der Bucht
Bucht

Wracks beim Bommerstein, Mols (Känzeli)

Für wen sind diese Tauchplätze geeignet?
Wracks für Fortgeschrittene, Anfänger Uferzone

Anfahrt:

Auf der A1 bis Walenstadt, dann auf der Kantonsstrasse zurück nach Mols. Nach der Rechtskurve Parkplatz auf der rechten Strassenseite.

Parkplatz:

Parkplatz Direkt an der Strasse. Auf der Westseite führt ein sehr kurzer Weg hinunter zum See.

Einstieg:

Wiesli mit vormontierter Tauchflagge und Treppe Einstieg Auf der Ostseite der Kanzel führt eine Treppe ins Wasser. Sehr einfacher Einstieg.
Einstieg über Treppe

Tauchtiefe:
0m - 31 m

Tauchplatz:

Tauchplatz Bommerstein Tauchplatz
Tauchkarte Ledischiff Wrack (Kohlefrachter)

Das Gelände fällt stetig (ca. 40°) bis zu einer Tiefe von 37m ab. Bis auf eine Tiefe von 7m trifft man auf Ansammlungen kleiner Steinbrocken, später folgt schlickiger Grund. Auf dem Weg zu den Wracks sichtet man ab 20m Tiefe einzelne Trümmerteile des ersten Wracks. Westlich der Kanzel (ca. 10 Min. Schwimmen) stösst man auf 15m auf eine zweistufige kleine Wand, die von einigen Fischen besiedelt ist. Man kann diese Wand nicht verfehlen, allerdings muss man ziemlich weit schwimmen.

Das erste Wrack ist das grössere resp. interessantere und ist ausserdem leichter zu erreichen.

Nachfolgend zwei Möglichkeiten für das Tauchprofil:

a) Für Fortgeschrittene: Taucht man von der Ostkante aus Richtung 0° ab, stösst man nach einer Strecke von ca. 90m zum Heck des Wracks. Einmal um das Wrack schwimmen und 180° zum Ausstieg zurücktauchen.
Austauchen kann man auf 3-6m.

b) Nur für Erfahrene: Von der Ostkante aus ca. 90m an der Oberfläche Richtung 0° schwimmen. Als Peilpunkte sucht man erstens die Ostkante der Kanzel in 180° und zweitens die Rundung Bommerstein (Richtung Westen, gleiche Uferseite). Den Kompass auf das Seezeichen für Untiefe (grosses, auf dem Kopf stehendes rotes Dreieck, ca. 650m entfernt) ausrichten.

Freier Abstieg auf ca. 30m direkt auf das Heck des 1. Wracks. Das Wrack überschwimmen und evtl. zum 2. Wrack tauchen (15° vom Bug des ersten Wracks). Je nach Luft und verbleibender Nullzeit am 2. oder am 1 Wrack frei aufsteigen bis auf ca. 10m und in 180° zum Ufer zurücktauchen. Am sichtersten ist auf jeden Fall die erste Variante.

Dein Vorteil:

Dank Direkt-Abstieg mehr Nullzeit auf dem Wrack zu Deiner Verfügung.

Tauchplatz Vorteile:
Sehr einfacher Einstieg, schönes und interessantes Wrack, Grillmöglichkeit,

Tauchplatz Nachteile:
teilweise schlechte Sicht

Nächste Füllstationen:
Wassersport AG
Gregor Kessler, Mühle, CH-8885 Mols
Telefon: 081 738 21 51
Fax: 081 738 23 37,
E-Mail: tauchsport@bluewin.ch 

Nächstes Telefon und WC:
?


Mols - Broder

In Fahrtrichtung Walensee findet man auf der Seestrasse direkt hinter dem Ortseingang auf der rechten Seite einen Holzstapel. Davor kann geparkt werden. Wenn man dann unter der Eisenbahnunterführung hindurch geht, gelangt man direkt zum Tauchplatz. Hier befindet sich eine stationäre Alphaflagge, die man bei Tauchbetrieb nur in Position drehen muss. Fussweg etwa 150m.
Dieser Tauchplatz hier fällt zunächst relativ sanft ab, um erst auf 15-20m in eine Steilwand überzugehen. Zu sehen gibt es hier ein versunkenes Holzruderboot und viele Muscheln. Im Einstiegsbereich ist Kiesgrund, später geht der Grund in Schlamm über.

Bildnachweis: Jessica Brühl mit freundlicher Genehmigung von www.taucher.net 


Mols - Hafen Ost

Von Mollis aus auf der Seestrasse Richtung Walenstadt fahren. Nach dem Ortsende ist schon der kleine Hafen zu erkennen, an dem geparkt werden kann. Geht man rechts vom Hafen am Ufer entlang, so findet man eine Einstiegsstelle. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass man dem Bootsverkehr nicht in die Quere kommt, denn die Hafeneinfahrt ist in unmittelbarer Nähe. Vom Einstieg aus taucht man parallel zum Ufer Richtung Osten im 3m-Bereich. Später beginnt der Grund leicht abzufallen. Das interessanteste Gebiet hier ist der 15m-Bereich, weil man hier viele Bäume, bizarre Äste und Wohlstandsmüll, wie Fahrräder findet. Es gibt reichlich Muschelbänke und gerade bei Nachttauchgängen sieht man hier Egli und Hechte.

Bildnachweis: Jessica Brühl mit freundlicher Genehmigung von www.taucher.net 


Mols - Hafen West

Anfahrt wie Tauchplatz 10. Etwa 200 westlich des Parkplatzes einsteigen und am besten zunächst Richtung Seezeichen schnorcheln (das rote Dreieck = Untiefe), da der Grund hier sehr flach ist. Man kann fast zum Seezeichen waten. Wenn man dann Richtung Norden taucht, geht der flache Grund in etwa 8m Tiefe in eine Steilwand über, der man nach Osten folgen sollte. Sie ist durchsetzt mit großen Felsspalten, in denen man oft Trüschen findet. Teilweise bietet diese Wand sogar Überhänge. Die Felssohle liegt auf etwa 35m.

Bildnachweis: Jessica Brühl mit freundlicher Genehmigung von www.taucher.net 


Raststätte Walensee

Für wen sind diese Tauchplätze geeignet?
Fortgeschrittene

Anfahrt:

Auf der A1 Richtung Zürich fahren. Bei der Raststätte die Autobahn verlassen.

Parkplatz:

Autobahn Raststätte Bei der Raststätte auf der rechten Strassenseite möglichst weit vorne Richtung Zürich parken.

Einstieg:

Fussgängerweg entlang der Autobahn Richtung Zürich Weg entlang der Autobahn Unter der Überführung zum Restaurant befindet sich eine kleine Treppe, welche zum Weg entlang der Autobahn führt. Vor dem Tunnel nach dem kleinen Häuschen führen ein paar Tritte hinter das Häuschen zu einem kleinen Bach. Über das schmale Brett gehen (Vorsicht Rutsch und Bruchgefahr) weiter dem schmalen Pfad folgen und sich immer an den Bäumen festhalten und jeden Schritt kontrolliert durchführen. Der Einstieg ist auch ein beliebter Platz für Fischer.

Es besteht auch die Möglichkeit direkt beim Parkplatz einzusteigen siehe unten.

Weg über Fluss Waldweg zum Einstieg

Tauchtiefe:
0m - 40+ m

Tauchplatz:

Tauchplatz - Einstieg es wird nach Westen getaucht
Tauchplatz aufgenommen vom gegenüberliegenden Ufer

Tauchplatz Vorteile:
senkrechte Wand, die ins Unendliche führt, es hat viele Schnecken an der Wand

Tauchplatz Nachteile:
schwierige Kletterpartie und relativ weiter Fussmarsch zum Einstieg, meistens schlechte Sicht und Unterwasserströmung

Variante: Einstieg direkt bei der Raststätte

Dieser Tauchplatz hat einen sehr mühsamen Einstieg. In Westlicher Richtung sieht man eine Unterführung unter die Autobahn. Bevor es diese Strasse hinabgeht, die kleine Mauer überwinden und versuchen, dass man heil die Geröllhalde hinunter gelangt. Ist man jedoch im Wasser angelangt, wird man wiederum mit einer sehr schönen Steilwand belohnt, die auf 10m beginnt und bis auf 50m hinab reicht.

Nächste Füllstationen:
Wassersport AG
Gregor Kessler, Mühle, CH-8885 Mols
Telefon: 081 738 21 51
Fax: 081 738 23 37,
E-Mail: tauchsport@bluewin.ch 
Besonderes: Tauchboot Gipsy bietet Platz für max. 10 Taucher

Prod'Aqua
Markstrasse 18
8853 Lachen
Tel: 055 442 82 40 Johann Wadler
eMail: prodaqua@prodaqua.ch 

Nächstes Telefon und WC:
Autobahnrestaurant Walensee
8874 Mühlehorn
Tel: 055 614 11 94
Fax: 055 614 19 24

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 29. August 2013 14:58